Sonderpublikation 2017

Ulrich Green

Zum Widerstand der Eckernförder KPD gegen das NS-Regime – Aktionen, Verfolgung, Versuche der Wiedergutmachung nach 1945

Der Autor Ulrich Green nennt die hier jetzt als Sonderpublikation vorliegende Arbeit seine „bisher intensivste Arbeit zur Zeitgeschichte Eckernfördes, gemessen am Umfang des Archivmaterials und der verwendeten Literatur, ca. 70 Werke, davon neun Dissertationen. Auch wenn es um den Widerstand von Kommunisten geht, waren es doch in erster Linie Eckernförder Bürger, die sich den Nationalsozialisten entgegenstellten und damit viel Mut bewiesen.“ Denn trotz zweier Verhaftungswellen in Eckernförde transportierten die Eckernförder Fischer zumindest bis 1934/35 Emigranten und Material nach und von Dänemark.
Dieser Widerstand der Eckernförder KPD erfährt nach über 80 Jahren seine umfassende Würdigung. NS-Justiz und Strafvollzug werden mit Hilfe einzigartigen Archivmaterials analysiert. Die in vielen Fällen ergreifend anmutenden Umstände der Wiedergutmachungsversuche nach 1945 lassen sich nachvollziehen.
Green: „Die Arbeit habe ich als Eckernförder für Eckernförder geplant und geleistet!“